Elections 2013

PRESIDENT

Barbara DOBBS MACKENZIE

Barbara Dobbs Mackenzie

Barbara Dobbs Mackenzie ist Chefredakteurin von Répertoire International de Littérature Musicale (RILM, www.rilm.org), einer umfassenden und internationalen Bibliographie wissenschaftlicher und fachkundiger Schriften über Musik im Dienste der globalen Musikforschung. In dieser Funktion hat sie daran gearbeitet, das Arbeitsfeld zu erweitern und den Umfang, die Aktualität und retrospektive Inhalte zu verbessern. Sie ist auch Direktorin des Barry S. Brook Center for Music Research and Documentation (brookcenter.gc.cuny.edu), einer wissenschaftliche Einrichtung des Graduate Center der City University of New York (gc.cuny.edu), deren Ziel es ist, einen Rahmen für breitgefächerte Musikforschung und -Dokumentation zu schaffen und zu fördern. Das Brook Center wurde während ihrer Amtszeit auf zehn Forschungsprojekte erweitert. Als Mitglied des Lehrkörpers des Ph.D. Programms in Musikwissenschaft am Graduate Center, ist sie auch Teil des Promotionsausschusses. Dr. Mackenzie wurde 2012 Präsidentin von NFAIS (www.nfais.org), der National Federation of Advanced Information Services, einer globalen und gemeinnützigen Gesellschaft, die Mitgliedern dient, die maßgebliche Informationen erstellen, sammeln und organisieren. Sie ist außerdem Vorsitzende des NFAIS Roundtable Ausschusses für Geisteswissenschaften.

Dr. Mackenzie ist Co-Vorsitzende des Organisationskomitees für die kommende gemeinsame IAML / IMS-Konferenz, die 2015 in New York stattfinden wird. Sie war Mitglied des Organisationskomitees für IAML 2002 Konferenz, die in Berkeley, Kalifornien, abgehalten wurde und von 2004 bis 2008 im IAML-US Vorstand. Sie hat zahlreiche Vorträge auf internationalen Konferenzen und bei Organisationen zu Problemen der bibliographischen Datenverbreitung, der sich verändernden Rolle von RILM innerhalb der Forschungsgemeinschaft und internationaler Kooperation gehalten. Sie hat Artikel und Berichte für Publikationen wie Fontes Artis Musicae und Grove Music Online geschrieben und ist Mitherausgeberin von Music’s Intellectual History (2009), einem Sammelband von 66 Artikeln zur Musikhistoriographie. Sie ist außerdem Redakteurin der Serie RILM Retrospektives.

Mackenzie promovierte 1993 in Musikwissenschaft an der University of Michigan, wo sie sich auf die Verbreitung der italienischen komischen Oper in den 1740er Jahren spezialisierte. Sie hat zur Baglioni-Familie von Opernsängern aus dem 18. Jahrhundert und zur komischen Oper in Neapel und Rom publiziert. Bevor sie Redakteurin bei RILM wurde, lehrte Mackenzie Musikgeschichte an der Western Michigan University und der University of Michigan.

Persönliches Statement:

IAML muss eine entscheidende Rolle im Musik-Bibliothekswesen und in der Bewahrung und Dokumentation von musikalischen Quellen spielen, vor allem angesichts der raschen technologischen und wissenschaftlichen Innovationen, mit all den Herausforderungen und Chancen, die diese mit sich bringen. Ich bin besonders daran interessiert, die laufende Überprüfung von IAML’s Struktur zu vervollkommnen, ihr internationales Profil als eine wirksames Gesellschaft im 21. Jahrhundert zu stärken, Mitgliedschaft auf neue Menschen und neue Länder auszuweiten und  soviel Mitglieder und ihre Interessen als möglich einzubinden.


VICE-PRESIDENTS

Carolyn DOWCarolyn Dow, elections 2013

Carolyn Dow ist seit 1981 die Bibliotheksdirektorin für die Polley Musik Bibliothek der Stadt Lincoln, Nebraska in AmerikaJetzt ist sie die Vorsitzende des Bibliotheks der IVMB und ein Mitglied des Komitees für Outreach.  Früher (2012) hat sie auf das Komitee für Strategie gearbeitet, als Sekretärin des Bibliotheks serviert (1996 – 2002), und ist ein ursprungliches Mitglied der Gruppe der Toolbox Arbeitern des BibliotheksSie hat für vielen Konferenzen gesprochen---Dublin (2011), Sydney (2007), Perugia (1996), und Ottawa (1994)   In IAML-US, war Carolyn Sekretärin (1999 – 2005) und Kassierin (2007 – 2008) und als Registratorin der Konferenz in Berkeley in 2002.  Carolyn hat eine aktive Teilnahme an die Vereinigung der Musikbibliotheken und die Nebraska Vereinigung der Musikbibliotheken, und anderenSie hat viel geschrieben, d.h. „World Music in the Public Library” in World Music in Music Libraries (MLA Technical Reports, 24) und andere Artikele in Nebraska Library Association Quarterly und auch Notizen über Orchester Konzerten.

Auch in Leben spielt Carolyn die Piccoloflöte und Flöte in einem Orchester und die Oboe in zwei Gemeindschaftlichen KapellenFrüher war sie Schlittschuhläuferin, und heute ist sie officiale Sachverständigerin der amerikanischeren SchlittschuhlaufenSie trainiert ihre zwei Hunde, West Highland White Terriers.  Es ist für sie eine Ehre, die Aufstellung für die Wahl als Vice Präsident der IVMB zu sein und hoffentlich kann sie in der Zukunft mehr Arbeit dafür machen.

Johan EECKELOO

Johan Eeckeloo, elections 2013

Johan Eeckeloo studierte Musik an den Musikhochschulen von Brüssel und Maastricht (NL) und Musikwissenschaft an der Universität Löwen (Louvain/Leuven). Er ist seit 1994 Musikbibliothekar an der Königlichen Musikhochschule Brüssel (Flämische Abteilung). Die Entstehungsgeschichte und Entwicklung dieser interessanten Musiksammlung ist das Thema seiner Dissertation. Seitdem beschäftigt er sich in Publikationen und Vorträgen mit Buch- und Partiturgeschichte. Außerdem ist er Dozent für ‘Encylopedia & Research’ und ‘Alte Musikgeschichte’ an der Musikhochschule Brüssel.

Er engagiert sich in lokalen Organisationen und Projekten mit dem Ziel, die Zusammenarbeit in der Landschaft der Musikdokumentation zu fördern. Zurzeit ist er Vorsitzender der „Flemish Art Libraries Association“ (OKBV), einer Vereinigung von Bibliotheken, die sich der Musik oder der bildenden Kunst widmen.
Johan Eeckeloo nimmt seit 1995 an den IAML-Konferenzen teil. 1998 wurde er Nachfolger von Anne Nenquin als IAML-Repräsentant Belgiens, das keine eigene Ländergruppe hat. Er hat in verschiedenen Arbeitsgruppen mitgearbeitet und war von 2008 bis 2011 Sekretär der AG Musikhochschulbibliotheken, deren Vorsitz er 2011 übernommen hat. 2010 wurde er zu einem der vier IAML-Vizepräsidenten gewählt.

Neben der Musik interssiert Johan Eeckeloo sich für zeitgenössischen bildende Kunst. Außerdem kocht er von Zeit zu Zeit gerne, wenngleich er es nicht schätzt, den Abwasch machen zu müssen.

Antony GORDON

Antony Gordon, elections 2013

Antony (Ag) Gordon ist seit 1985 IAML-Mitglied, seit 1997 Vorstandsmitglied der Ländergruppe Großbritannien & Irland; er war von 2002-2007 Vorsitzender des nationalen Konferenzausschusses.

Er war technischer Koordinator für die internationale Konferenz in Edinburgh (2000) und später Vorsitzender des Planungskomitees und Webmaster für die internationale Konferenz in Dublin (2001).

Auf internationaler Ebene war Antony Gordon zwischen 1999 und 2005 zunächst Sekretär, dann Vorsitzender der Kommission für AV-Medien; von 2005 bis 2011 war er Vorsitzender der Katalogisierungskommission. Seit 2004 ist er Vorsitzender des IT-Komitees. Seit 2007 ist er IAML-Vizepräsident und leitet in dieser Funktion das IAML-Strukturkomitee.

Antony Gordons Hauptinteressen liegen in den Bereichen Tonaufnahme, Katalogisierung und Klassifizierung sowie Digital-und Web-Technologie. Er arbeitet seit 1977 für die British Library in London, seit 1985 in deren Tonarchiv. Zur Zeit ist er System-Administrator / Metadaten-Coordinator für den Audio- und Video-Katalog der British Library.

Ich kandiere ein weiteres Mal als Vizepräsident in der Hoffnung, an der Strukturreform der IAML weiterarbeiten zu können, damit sich IAML in einem Zeitalter der radikalen Kommunikationsveränderungen als Verband behaupten und für seine Mitglieder optimal funktionieren kann. Wir müssen entsprechende neue Technologien einsetzen, um die Arbeit der IAML zu erleichtern und die Kommunikation auf allen Ebenen innerhalb der Mitgliedschaft zu optimieren. In einer Zeit, da Bibliotheken unter öffentlichem Druck stehen, ist es wichtig, dass wir Mittel finden, um IAML zu regenerieren und attraktiv für neue und jüngere Mitglieder zu machen.

Joseph HAFNER

Joseph Hafner

Leiter der Abteilung Erwerbung und Bestandsentwicklung, McGill Universitätsbibliothek (Montréal, Québec, Kanada)

Berufstätigkeit

  • McGill Universitätsbibliothek:
    - Leiter der Abteilung Erwerbung und Bestandsentwicklung (2012-present)
    - Stellvertretender Erwerbungsleiter (2007–2012) 
    - Koordinator der Benutzungsabteilung der Bereichsbibliothek Geistes- und Sozialwissenschaften (2005–2007) 
    - Musikbibliothekar in der Katalogisierung, Technische Dienste der Bibliothek (2004–2005)
  • Öffentliche Bibliothek von Indianapolis-Marion:
    - Manager, Datenbankmanagement & Katalogisierung (2001–2004)
    - Manager, Bibliothekskooperation (1999–2001)
    - Koordinator für kooperative Projekte (1998–1999)
    - Bibliothekar in der Katalogisierung (1989–1998)

Ausbildung

  • Master in Bibiothekswissenschaft, Indiana Universität (1989) 
  • Bachelor in Musik, Butler Universität (1987)

Persönliche Erklärung

Ich bin seit mehr als 10 Jahren in IAML aktiv und war einer der beiden Vorsitzenden der Jahreskonferenz 2012 in Montreal. Die Mitwirkung bei der Kongressorganisation hat mich ermutigt, im Verband weitere verantwortliche Aufgaben als Mitglied der Lenkungsgruppe zu übernehmen. Ich habe an vielen IAML Kongressen teilgenommen und war in der Katalogisierungskommission aktiv. Ich bin Vorsitzender der Kommission für Erwerbung und Bestandsentwicklung der IFLA und Vorstandsmitglied des kanadischen Verbandes für Musikbibliothekare. Ich habe mich im Verband der Musikbibliothekare und dem Regionalverband Mitte-West der MLA sowie dem Ortsverband Quebec der CAML und MOUG ((Music OCLC Users Group) engagiert. Vor kurzem habe ich das ARL Programm für Führungskräfte absolviert (ARL Research Library Leadership Fellows programme). Wir befinden uns im Bibliothekswesen in einer Zeit permanenten Wandels, der an uns viele Herausforderungen stellt, aber auch die Chance beruflicher Erfüllung bietet. Gemeinsam können wir IAML in die Zukunft führen und dafür sorgen, dass der Verband auch weiterhin ein starker und lebendiger Teil der bibliothekarischen Öffentlichkeit bleibt.

Stanisław HRABIA

Stanisław Hrabia, elections 2013

Stanisław Hrabia ist Musikbibliothekar und Leiter der Bibliothek des Instituts für Musikwissenschaft an der Jagiellonen-Universität in Krakau, Polen. Er studierte Musikwissenschaft und hat einen Post-Graduierten-Abschluss in Informatik von der Jagiellonen-Universität. Im Jahr 2006 erhielt er ein Certificate of Advanced Studies im Bibliothekswesen. Von 1997 bis 1999 arbeitete er als Stipendiat der Kosciuszko-Stiftung Fellow in der Hillman Bibliothek der University of Pittsburgh, PA (USA), wo er die Musiksammlung des polnischen National Alliance Colleges katalogisierte.

Er ist mit Stanisław Będkowski Autor von Witold Lutoslawski: a bio-bibliography (Greenwood Press, 2001), ein Buch, das einen ARCS Award for Excellence in Historical Recorded Sound Research erhielt, und Mitherausgeber der Zeitschrift "Biblioteka Muzyczna. Music Library ". Er lehrt Musikbibliographie, Musikrecherche und Informationstechnologie in Musik.

Seit 2006 ist Stanislaw Hrabia Präsident der AIBM-Ländergruppe Polen und Vorsitzender der Sektion Musikbibliotheken des Vereins der polnischen Bibliothekare (Vizepräsident 2001-2005). Er war Initiator und Co-Organisator der Internationalen IAML-Konferenz in Warschau 2007.

2008-2011 war er Vorsitzender der IAML Research Libraries Branch (stellv. Vorsitzender 2002-2008); seit 2006 ist er Mitglied des IAML-Programmausschusses. Seit Jahr 2010 ist Stanislaw Hrabia Vizepräsident der IAML und in dieser Funktion Vorsitzender des IAML-Programmausschusses. Er ist auch ein Co-Ordinator des polnischen RILM-Komitees.

GTranslate

English French German Italian Portuguese Russian Spanish